Schlagwort-Archiv: azteka

Erweiterung der AZTEKA-Geschäftsführung zum 01.07.2020

Seit dem 01.07.2020 ergänzt Frank Jenne die Geschäftsführung der AZTEKA Consulting GmbH. Frank Jenne wird ab dem Jahr 2021 die Nachfolge von Wolfgang Plitzko antreten, der nach mehr als 20 erfolgreichen Jahren als Gründer und geschäftsführender Gesellschafter zum Ende des Jahres 2020 altersbedingt aus dem Unternehmen ausscheiden wird.

Bis zu seinem Austritt werden Wolfang Plitzko, Markus Klein und Frank Jenne  als gleichberechtigte Geschäftsführer agieren und gemeinsam das Unternehmen für die Zukunft ausrichten. Ab 2021 werden Markus Klein und Frank Jenne alleinige Geschäftsführer sein.

Wolfang Plitzko hat als Unternehmer und Geschäftsführer die AZTEKA Consulting GmbH im Jahr 2000 gegründet und zu einem führenden deutschen Vertriebs- und Consulting-Unternehmen mit Schwerpunkt Infor LN entwickelt. Als langjähriger, strategischer Infor LN Partner zählt die AZTEKA Consulting GmbH zu den bedeutendsten Infor Beratungshäusern im deutschsprachigen Raum.

Frank Jenne ist seit über 20 Jahren im IT-Umfeld unterwegs. Als passionierter Vertriebler und leidenschaftlicher Azteke hat er im Laufe der Zeit innerhalb der Unternehmensgruppe die unterschiedlichsten Bereiche kennen gelernt und umfangreiche Erfahrungen gesammelt. Vom Vertriebsassistent über die Position des Account Managers bis hin zum Geschäftsführer: bei AZTEKA ist alles möglich.

 „Ich freue mich riesig auf die neuen Aufgaben. Mein Ziel ist es, die AZTEKA weiterhin erfolgreich am Markt zu etablieren und mit dem Unternehmen zu wachsen. Dazu zählt die Fortführung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Infor, sowie das Vorantreiben neuer Themen rund um die Digitalisierung. Dabei liegt mir die Fortführung unserer Azteken-Kultur – das offene, gemeinsame Miteinander auf Augenhöhe – sehr am Herzen“, so Frank Jenne.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Frank Jenne für die Rolle des Geschäftsführers der AZTEKA begeistern konnten,“ erklären Wolfgang Plitzko und Markus Klein. Mit ihm hat die AZTEKA eine Person gewonnen, die das Unternehmen seit vielen Jahren kennt. Wir heißen Frank Jenne herzlich willkommen und freuen uns auf die Zeit unserer Zusammenarbeit.“

Frank Jenne, Geschäftsführer

„Stufe für Stufe zur IT-Bestform“ – econo Wirtschaftsmagazin berichtet

„econo – Die starte Seite der Wirtschaft“ berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über die AZTEKA Consulting GmbH.

Den ganzen Bericht finden Sie hier: https://www2-mannheimer-morgen.morgenweb.de/anzeigen/beilagen/20191011_econo/index.html#page_20

[ November 2019, Quelle: econo Wirtschaftsmagazin Ausgabe 04.2019 ]

„Ganzheitliche Kundenbetreuung“ – Pressebericht AZTEKA Consulting GmbH

„EXTRA am Sonntag“ des Mannheimer Morgens berichtet über die AZTEKA Consulting GmbH.

Den ganzen Bericht finden Sie hier: https://www.azteka.de/wp-content/uploads/2019/10/AZTEKA-Consulting-GmbH_21.09.191-1.pdf

[ September 2019, Quelle: Mannheimer Morgen ]

„Experten vor Ort“ – Mannheim Süd

[ Juni 2019 ]

Im Themen-Spezial des „Mannheimer Morgen“ berichtet die regionale Tageszeitung unter dem Motto „Experten vor Ort“ über die AZTEKA Consulting GmbH. In der Sonderbeilage werden 20 Unternehmen der Region vorgestellt.

Den ganzen Bericht finden Sie hier: https://www2.morgenweb.de/anzeigen/beilagen/20190506_experten_vor_ort/index.html

[ Quelle: Mannheimer Morgen ]

Interview Jörg Jung (Infor) zum Thema SAP

[April 2019]

Jörg Jung vom SAP-Konkurrenten Infor erklärt, warum Software-Großprojekte so oft scheitern und er selbst auch mal auf einen Deal verzichtet.

Den kompletten Bericht lesen Sie hier: https://amp.wiwo.de/unternehmen/it/joerg-jung-fuer-viele-unternehmen-ist-sap-heute-nicht-mehr-die-loesung-sondern-das-problem/24220450.html

(Quelle: Wirtschaftswoche)

Infor stattet ANSCHÜTZ mit Produktkonfigurator Infor CPQ aus

[März 2019]

Ulmer Traditionsunternehmen erneuert IT-Infrastruktur und stärkt Vertrieb in Nordamerika

Infor, weltweit führender Anbieter von branchenspezifischer Business-Cloud-Software, unterstützt die J. G. ANSCHÜTZ GmbH & Co. KG bei der Erneuerung ihrer IT-Infrastruktur: Das Familienunternehmen aus Ulm, insbesondere als Hersteller von Sport- und Jagdgewehren bekannt, wird den Produktkonfigurator Infor CPQ zur Stärkung des Auslandsvertriebs einführen. Zusätzlich werden im Anschluss das alte ERP-System durch die neue Lösung Infor LN ersetzt und die Technologieplattform Infor OS eingeführt. Der Hersteller reagiert damit auf Herausforderungen mit der zunehmenden Digitalisierung sowie steigenden Ansprüchen von Endverbrauchern.

Im Jahre 1856 in Zella-Mehlis (Thüringen) gegründet, hat sich ANSCHÜTZ hauptsächlich in der Sportwelt einen Namen gemacht: Mehr als 97 Prozent aller Profi-Biathleten nutzen Gewehre des Herstellers und schätzen die Verarbeitung und Präzision der ANSCHÜTZ-Produkte. Das Geschäft ist daher auch stark auf den internationalen Markt ausgerichtet.

Um gesetzliche Vorschriften auf nationaler und internationaler Ebene einhalten zu können und gleichzeitig den Vertrieb profitabel zu organisieren, ist eine leistungsfähige IT unerlässlich. Zudem ist ein deutlicher Trend hin zu Individualisierung und Personalisierung von Produkten erkennbar, was Anbieter dazu drängt, ihr Portfolio zu differenzieren.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, beschloss ANSCHÜTZ, ein neues Technologiepaket auszurollen. So suchte das Unternehmen unter anderem nach Anschlussmöglichkeiten zu einem existierenden, externen Webshop für Zwischenhändler in den Vereinigten Staaten. Infor überzeugte die Geschäftsführung von einem anderen Weg: Nach einer eingehenden Prüfung fiel der Entschluss, den Kontakt mit Händlern direkt zu suchen und der Lösung Infor Configure Price Quote (CPQ) das Vertrauen zu schenken.

Infor CPQ bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre Konfiguration und Angebotserstellung zu individualisieren. Damit lässt sich der CPQ-Prozess entsprechend den Vorstellungen von Vertriebskanälen, Distributoren oder Endnutzern gestalten. Die Lösung bietet Dokumentenautomation (automatische Erstellung von Angebotsdokumenten bzw. Funktionsbeschreibungen) und eine 2D-/3D-Automation (inklusive Anbindung der Konstruktion).

Im Anschluss an dieses Implementierungsprojekt ist ein Upgrade vom bisherigen ERP-System Infor AS auf die Lösung Infor LN vorgesehen, die gezielt auf die Anforderungen von Fertigern ausgelegt ist. Zusätzlich soll die Technologieplattform Infor OS (ehemals Infor Xi) in Kombination mit der offenen Middleware Infor ION sowie der Social-Collaboration-Plattform Infor Ming.le™ dafür sorgen, dass die Anbindung von weiterer Software oder anderen Unternehmen, etwa aus der Lieferkette, reibungslos verläuft.

„Globalisierung und Digitalisierung stellen hohe Anforderungen an unser Geschäft“, sagt Jochen Anschütz, Geschäftsführer. „An einer leistungsfähigen IT führt da kein Weg vorbei. Dank Infor CPQ werden wir insbesondere in Nordamerika unsere Beziehungen mit den dortigen Großhändlern vertiefen können. Das wird unsere Vertriebsaktivitäten stärken.“

„Endverbraucher wünschen zunehmend branchenspezifische Produkte. Hersteller können ihnen diese nur mit entsprechenden Software- und Cloud-Lösungen anbieten“, sagt Jörg Jung, Managing Director Central and East Europe bei Infor. „Das geht nur mit Software, die genau auf ihr Geschäft und ihre Branche zugeschnitten ist. Das Beispiel Anschütz zeigt, dass bei Fertigern großer Bedarf nach solchen Lösungen besteht – und dass wir bei Infor mit unserem Ansatz richtig liegen.“

ÜBER ANSCHÜTZ

Die Firma ANSCHÜTZ aus Ulm ist einer der weltweit führenden Hersteller im Bereich der Jagd- und Sportwaffen.

Das Familienunternehmen wurde im Jahre 1856 von Julius Gottfried Anschütz im thüringischen Zella-Mehlis gegründet und nach dem Zweiten Weltkrieg in Ulm wieder neu aufgebaut. Seit seiner Gründung steht ANSCHÜTZ für Innovation und Perfektion. Der Name ANSCHÜTZ ist untrennbar verbunden mit unzähligen Erfolgen im olympischen, internationalen und nationalen Schießsport. Die Pionierarbeit im Biathlon führte dazu, dass mehr als 97% aller Biathleten mit Produkten aus dem Hause ANSCHÜTZ schießen.

ANSCHÜTZ ist weltweit erfolgreich aktiv. Der Exportanteil beträgt dabei ca. 60%. Neben der traditionellen Jagd- und Sportwaffenherstellung investiert ANSCHÜTZ auch zunehmend in neueste Bearbeitungstechnologien. Aufgrund der Zuverlässigkeit, Präzision und Verarbeitung seiner Spitzenprodukte genießt das seiner Gründung in Familienhand befindliche Unternehmen weltweit allerhöchstes Ansehen.

 

(Quelle: PresseBox)

Infor ist ein TOP-Consultant

[ Juli  2017 ]

Infor zählt zu den besten Mittelstandsberatern Deutschlands / TOP CONSULTANT-Mentor Christian Wulff überreicht Trophäe.

Infor, der Anbieter von branchenspezifischen Cloud-Applikationen mit modernem Design, darf sich Top-Consultant 2017 nennen. Bei der wissenschaftlich fundierten Kundenbefragung des Beratervergleichs TOP CONSULTANT stellte das Unternehmen seine Qualitäten messbar unter Beweis. Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung auf dem 4. Deutschen Mittelstands-Summit in Essen gratulierte TOP CONSULTANT-Mentor und Bundespräsident a. D. Christian Wulff zu diesem Erfolg.

Bereits seit 2010 kürt TOP CONSULTANT die besten Berater für den Mittelstand. Das Siegel macht die Professionalität und die Kompetenz seiner Träger weithin sichtbar. Mittelständler schätzen es als verlässliche Orientierungshilfe auf dem überhitzten Beratermarkt. Die wissenschaftliche Leitung des Projekts liegt in den Händen von Prof. Dr. Dietmar Fink und Bianka Knoblach – sie allein entscheiden, wer das TOP CONSULTANT-Siegel tragen darf. Beide leiten gemeinsam die Wissenschaftliche Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) in Bonn. Im Auftrag von compamedia befragt die WGMB Referenzkunden der teilnehmenden Beratungsunternehmen und wertet die Ergebnisse zusammen mit weiteren Unternehmensdaten aus. Das TOP CONSULTANT-Siegel wird nur dann verliehen, wenn ein Beratungshaus hierbei ein sehr gutes oder gutes Ergebnis erzielt.

Weitere Infos unter: https://shar.es/1T1U0D

Mehrfache Auszeichnung für AZTEKA Consulting GmbH

[Mannheim Nov. 2015]
Die AZTEKA Consulting GmbH wurde auf dem diesjährigen Infor EMEA Channel Summit in Paris mit 2 Awards ausgezeichnet: 

Erfolgreichster ERP INFOR LN Partner EMEA 2015
Manufacturing Most New Business Partner EMEA 2015

Im Rahmen der alljährlichen Infor Konferenz nahmen Geschäftsführer Wolfgang Plitzko und Vertriebsleiter Christian Gebhart in Paris die Auszeichnung entgegen.

Die AZTEKA konnte als einer der größten und erfolgreichsten Infor LN Partner in den letzten Jahren durchgängig höchste Auszeichnungen für Leistung und Know-how im Infor LN Bereich erlangen.

Mit den diesjährigen Awards wird nun zusätzlich das herausragende Engagement des Unternehmens im New Business Bereich gewürdigt.

Ebenso wird der kontinuierliche Ausbau des Know-hows im Bereich Infor LN hervorgehoben.

 

Infor ION im praktischen Einsatz bei AZTEKA Kunden

[Mannheim, Juli 2015]
Die Integrationssoftware Infor ION wird bei AZTEKA Kunden immer intensiver genutzt. Die Möglichkeiten von ION Connect Daten mit Dritt-Systemen auszutauschen oder über ION Process Meldungen und Aufgaben aktiv an Mitarbeiter zu versenden, findet immer mehr Interesse. Eine Hürde dabei war bisher, dass für die Aufgabenstellung und dem Infor LN Versionsstand ioft die notwendigen BOD zur Verarbeitung über ION nicht verfügbar waren. Diese Lücke hat das AZTEKA ION-Team geschlossen. Wir sind in der Lage, zu jedem in Infor LN bestehenden Datenobjekt ein BOD zu erstellen um die Daten aus Infor LN oder in Infor LN über ION auszutauschen.

Dies ermöglicht es, Infor ION als zentrale Integrationsplattform zu nutzen und selbst Daten aus individuellen Tabellen und Anpassungen auszutauschen.

Ablaufoptimierung durch den Einsatz von Infor Warehouse Mobility

[Mannheim, Juli 2015]

Das Unternehmen
Krug & Priester ist ein weltweit führender Produzent von Aktenvernichtern und Schneidmaschinen. Das Unternehmen wurde 1951 gegründet und zeichnet sich durch ein kontinuierliches Wachstum aus.

Die Aufgabe
Die Herausforderung an Infor Warehouse Mobility war zum einen, den Wegfall von manuell geführten Listen zu forcieren, aber auch Daten aus Produktion und Lager in Echtzeit zu erhalten. Eine Verkürzung von Prozessen und eine Optimierung des Lagerbestandes sollte herbeigeführt werden.

Die Lösung
Nach einer umfassenden Prozessanalyse wurden die bestehenden Prozesse durchleuchtet und neue Lösungswege mit Hilfe von Infor Warehouse Mobility definiert. Dabei wurde besonderen Wert auf die Zusammenlegung mehrerer Prozesse gelegt.

Besondere Transaktionen außerhalb des Standards:

  • Artikel mit und ohne Seriennummer
  • Wareneingang über Infor Warehouse Mobility
  • Anpassung einer Bestellung mit Einlagerung und gleichzeitiger Bestandskorrektur
  • Anpassung Transaktion Bestellvorschläge
  • Bestandskorrektur und Umlagerung
  • Fertigmelden von Arbeitsgängen
  • Fertigmelden von Produktionsaufträgen mit Prüfung offener Sendungen und Zuordnung (Direktbereitstellung) oder Einlagerung auf einen mobilen Lagerplatz
  • Bestätigung von Sendungen über Seriennummer oder Artikelnummer
  • Ansteuerung von DPD Software

Momentan sind 25 MDE Geräte im Einsatz.

Das Ergebnis
Erhöhung von Bestandsgenauigkeit und Minimierung von Eingabefehlern, da Listen und manuelle Eingaben weggefallen sind. Verringerung des Lagerbestandes. Daten sind in Echtzeit verfügbar. Die Projektlaufzeit betrug ca. 6 Monate.

Die Umsetzung erfolgte durch die AZTEKA Consulting GmbH

Implementierung des HiDOX Form Designer

[Mannheim, Juni 2015]

Das Unternehmen
Messer Information Services ist das Dienstleistungsunternehmen für Informations-Technologie im Messer-Konzern. Von ihrem Rechenzentrum in Groß-Umstadt aus, stellt die IT-Gesellschaft ihre Services und Dienste weltweit rund 3.500 Anwenderinnen und Anwendern in der MEC Gruppe und der Messer Gruppe zentral zur Verfügung.

Die vielfältigen und komplexen Anforderungen in den unterschiedlichen Bereichen des Messer-Konzerns unterstützt Messer Information Services mit flexiblen IT-Anwendungen, die sich harmonisch in die vorhandenen Unternehmensstrukturen und Geschäftsabläufe eingliedern. Zur Optimierung von täglichen Geschäftsprozessen bietet das Unternehmen den Fachbereichen der Messer-Gesellschaften professionelle IT-Lösungen an, die den Ansprüchen des gesamten Messer-Konzerns und seinen Kunden gerecht werden.

Mit dem Einsatz und der Bereitstellung von innovativen und praxisnahen IT-Lösungen nimmt die IT-Gesellschaft einen positiven Einfluss auf die Wertschöpfungskette der gesamten Unternehmensgruppe und trägt maßgeblich zum Konzernerfolg bei.

Die Aufgabe
Für die Pflege und Optimierung der Formulare wurden viele Ressourcen und viel Zeit investiert.

Darüber hinaus entstanden weitere Anforderungen, die mit den gegeben Mitteln im Infor/BaaN – Umfeld nur mit größerem Aufwand realisierbar waren. Das Ziel war es, für alle Dokumente die Schriftarten und -farben flexibel wählen zu können sowie gruppenweit einheitliche Formular-Standards einzuführen. Zusätzlich sollte eine zeitgemäße Entwicklungsumgebung und einfache Handhabung der Reportgestaltung innerhalb des BaaN-Entwicklungsteams etabliert werden.

Die Lösung
Für die stets steigenden BaaN – Anforderungen hat die AZTEKA Consulting GmbH die HiDOX FormDesigner Lösung präsentiert. Schnell wurde dabei klar, dass alleine nur durch das geänderte Schriftbild und den Formulardesign Feautures eine deutlich höhere Akzeptanz bei den Anwendern sowie ein zeitsparender Formular-Änderungsdienst im BaaN Entwicklerteam erreicht werden konnte.

Das Ergebnis
Die Implementierung des HiDOX FormDesigner gelang einfach und schnell. Die Lösung überzeugte auf ganzer Linie und führte zu einer hohen Akzeptanz. Die einfache Handhabung, Flexibilität und Schnelligkeit des HiDOX FormDesigner garantieren eine reibungslose Umsetzung mit einem geringeren Aufwand als vorher.

Herr Hoffart, Geschäftsführer, Messer Information Services GmbH, fasst dies wie folgt zusammen:
Im Nachhinein können wir über das Projekt und die Lösung nur Positives berichten. Alle Anforderungen, die wir hatten, wurden umgesetzt und gelöst.

Herr Schaub, Head of BaaN-Team, Messer Information Servies GmbH:
„HiDOX hat uns vom Formulardesign der Geschäftsformulare über die Performance bis hin zu den Output Management Features (Email Versand) komplett überzeugt.

Wir sind heute und zukünftig mit HiDOX FormDesigner in der Lage, flexibel und schnell Funktions- und Prozessanforderungen selbstständig und schnell umzusetzen.