Schlagwort-Archiv: infor

AZTEKA unter den Top 10 Arbeitgebern

[ September 2017 ]

Eine gute Arbeitsatmosphäre, angemessenes Vorgesetztenverhalten und eine lebendige Firmenkultur sind Faktoren, die einen guten Arbeitgeber auszeichnen und Mitarbeiter dazu motivieren, gerne zur Arbeit zu gehen.

Unter dieser Selektion wurde die AZTEKA Consulting GmbH von der Redaktion techtag als einer von 10 Top IT-Arbeitgeber in der Region Rhein-Neckar bewertet.

Die Auswahl basiert auf Bewertungen der Plattform kununu vom August 2017. Das Ranking  basiert auf der kununu Score-Liste.

Den ganze Bericht finden Sie hier: AZTEKA unter den Top 10 Arbeitgebern

Infor ist ein TOP-Consultant

[ Juli  2017 ]

Infor zählt zu den besten Mittelstandsberatern Deutschlands / TOP CONSULTANT-Mentor Christian Wulff überreicht Trophäe.

Infor, der Anbieter von branchenspezifischen Cloud-Applikationen mit modernem Design, darf sich Top-Consultant 2017 nennen. Bei der wissenschaftlich fundierten Kundenbefragung des Beratervergleichs TOP CONSULTANT stellte das Unternehmen seine Qualitäten messbar unter Beweis. Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung auf dem 4. Deutschen Mittelstands-Summit in Essen gratulierte TOP CONSULTANT-Mentor und Bundespräsident a. D. Christian Wulff zu diesem Erfolg.

Bereits seit 2010 kürt TOP CONSULTANT die besten Berater für den Mittelstand. Das Siegel macht die Professionalität und die Kompetenz seiner Träger weithin sichtbar. Mittelständler schätzen es als verlässliche Orientierungshilfe auf dem überhitzten Beratermarkt. Die wissenschaftliche Leitung des Projekts liegt in den Händen von Prof. Dr. Dietmar Fink und Bianka Knoblach – sie allein entscheiden, wer das TOP CONSULTANT-Siegel tragen darf. Beide leiten gemeinsam die Wissenschaftliche Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) in Bonn. Im Auftrag von compamedia befragt die WGMB Referenzkunden der teilnehmenden Beratungsunternehmen und wertet die Ergebnisse zusammen mit weiteren Unternehmensdaten aus. Das TOP CONSULTANT-Siegel wird nur dann verliehen, wenn ein Beratungshaus hierbei ein sehr gutes oder gutes Ergebnis erzielt.

Weitere Infos unter: https://shar.es/1T1U0D

Infor ION als zentrale Middelware und Datendrehscheibe bei der medi GmbH & Co. KG

[Mannheim, September 2016]

Was vor 60 Jahren als Drei-Mann-Betrieb begann, ist heute zu einem der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel herangewachsen. Dank innovativer Produkte und zukunftsweisender Konzepte, leisten 2.400 medi Mitarbeiter – davon 1.400 am Stammsitz in Bayreuth – Tag für Tag einen maßgeblichen Beitrag zum Therapieerfolg von Patienten.

Die Leistungspalette des fränkischen Unternehmens reicht von medizinischen Kompressionsstrümpfen über Bandagen, Strumpfverbänden und Orthesen bis hin zu Thromboseprophylaxestrümpfen und Kompressionsbekleidung, sowie modernen Beinprothesen und orthopädischen Einlagen. Dabei hat medi einen besonderen Anspruch: Anwender sollen ein medizinisches Hilfsmittel nicht mehr als solches wahrnehmen.

Aus der jahrelangen Expertise der medi Kompressionstechnologie entstanden völlig neue Konzepte für Hightech-Lifestyleprodukte. Die Sportmarke CEP bietet intelligente Produkte mit Funktion für eine Vielzahl von Sportarten. Das Fashionlabel ITEM m6 verbindet Mode und Funktionalität für aktive und körperbewusste Menschen, die Lifestyle lieben und Wert auf ihre Gesundheit legen.

Die Aufgabe

Die Abwicklung von Aufträgen erfolgt hochautomatisiert über mehrere Softwarelösungen hinweg.Im Rahmen der Ablösung der bestehenden ERP-Systeme durch Infor LN, ist es erforderlich diese hohe Integration zu den 29 eingesetzten Spezialsoftwarelösungen und dem neuen ERP-System herzustellen. Die sehr heterogene Systemlandschaft wird heute durch unterschiedliche Schnittstellenkonzepte betrieben. Im Laufe des Einführungsprojektes müssen die Schnittstellen nach und nach abgelöst werden.

Die Lösung

Ziel ist es alle Schnittstellen einheitlich über Infor ION zu realisieren, um eine zentrale Plattform für den gesamten Datenaustausch zu etablieren. Die Middleware gibt Auskunft über den gesamten Datenverkehr aller Schnittstellen, sowie Transparenz über den Inhalt und die Verarbeitung jedes einzelnen Datensatzes. Im Falle von Störungen warnt das System selbstständig den Ansprechpartner. Infor ION verbindet alle beteiligten Systeme und wird zur zentralen Datendrehscheibe in der IT-Infrastruktur.

Das Ergebnis

In der ersten Phase der Ablösung werden die Stammdaten zwischen 3 ERP-Systemen synchron gehalten, was einem täglichen Volumen von ca. 1 Mio. Datensätzen entspricht. Im Rahmen der Phase 2 und Ersatz eines ERP-Systems durch Infor LN, werden Fertigungsaufträge an die Produktionsmaschinen und Leitstände übertragen. Ebenfalls wird der Bestandsabgleich mit dem Lagerverwaltungssystem abgebildet. Mitarbeiter in der medi-IT entwickeln eigenständig Schnittstellen und tauschen Daten zwischen bestehenden medi-Systemen über Infor ION aus. Das gezielte Routen der Daten aus den Quellsystemen in ein oder mehrere Zielsysteme – und ION Desk als zentrales Administrationsportal – wird als Quantensprung empfunden.

bild_konzept-fuer-medi2

Infor CPQ

Effektivität und Effizienz im Vertrieb steigern

In erster Linie geht es um konfigurierbare Varianten Ihrer Produkte, die daraus hervorgehende korrekte Kalkulation und eine professionelle Ausgabe von Angebotsdokumenten. Im Deutschen wird gerne Angebotskonfiguration oder auch Produktkonfiguration als Bezeichnung dieser Lösungen verwendet.
Mehr Informationen

Mehrfache Auszeichnung für AZTEKA Consulting GmbH

[Mannheim Nov. 2015]
Die AZTEKA Consulting GmbH wurde auf dem diesjährigen Infor EMEA Channel Summit in Paris mit 2 Awards ausgezeichnet: 

Erfolgreichster ERP INFOR LN Partner EMEA 2015
Manufacturing Most New Business Partner EMEA 2015

Im Rahmen der alljährlichen Infor Konferenz nahmen Geschäftsführer Wolfgang Plitzko und Vertriebsleiter Christian Gebhart in Paris die Auszeichnung entgegen.

Die AZTEKA konnte als einer der größten und erfolgreichsten Infor LN Partner in den letzten Jahren durchgängig höchste Auszeichnungen für Leistung und Know-how im Infor LN Bereich erlangen.

Mit den diesjährigen Awards wird nun zusätzlich das herausragende Engagement des Unternehmens im New Business Bereich gewürdigt.

Ebenso wird der kontinuierliche Ausbau des Know-hows im Bereich Infor LN hervorgehoben.

 

Krug & Priester implementiert Infor LN

ERP-Lösung verzahnt Produktion und Logistik und erleichtert Kommunikation mit Handelspartnern

30. September 2015 Krug & Priester, der Hersteller von Aktenvernichtern und Papierschneidemaschinen, hat ein Upgrade von Baan IV auf Infor LN durchgeführt und außerdem Infor Warehouse Mobility implementiert. Ziel war es, die branchenspezifischen Geschäftsprozesse von Krug & Priester mit der neuen ERP-Applikation so weit wie möglich zu automatisieren. In Zukunft will sich der international tätige Mittelständler aus Balingen auf ERP-Ebene enger mit seinen Lieferanten verzahnen und über ein Web-Portal mehr Transparenz in das Geschäft mit den Kunden bringen. Für die Implementierung ist die AZTEKA Consulting GmbH, ein Partner von Infor, verantwortlich.

Infor LN ist ein ERP-System, das auf Unternehmen aus der diskreten Fertigung zugeschnitten ist – einer der wichtigsten Gründe, warum sich Krug & Priester für die Lösung entschieden hat. Mit einer Fertigungstiefe von 90 Prozent, 170.000 produzierten Geräten pro Jahr und 785 verschiedenen Modellvarianten ist das schwäbische Traditionsunternehmen auf schnelle integrierte Prozesse in Produktion und Lagerhaltung angewiesen. Die mobile Lagererfassungslösung Infor Warehouse Mobility etwa unterstützt die Anwender, sämtliche intralogistischen Warenbewegungen aktuell im System abzubilden. So lässt sich mit Infor LN stets genau prognostizieren, ob und bis wann sich ein Auftrag zustellen lässt.

Allein in Deutschland liefert Krug & Priester an 2.230 Handelspartner. Damit die Kommunikationsprozesse mit diesen effizienter werden, ist mit Infor LN außerdem in naher Zukunft die Anbindung an PBSeasy geplant, das Online-Portal für die Papier-Büro-Schreibwaren-Branche. Ähnlich wie EDIFACT in der Automobilindustrie dient diese E-Business-Plattform der Kommunikation zwischen Lieferanten und Kunden. Aktuell wickelt das Unternehmen Aufträge aus PBSeasy manuell ab, es wird eine E-Mail mit den Daten erzeugt, ausgedruckt und wie einen postalischen Auftrag behandelt. Künftig werden Aufträge automatisiert aus den Warenwirtschaftssystemen der Händler generiert und elektronisch an Krug & Priester übermittelt. Zudem lassen sich die Prüfung des Auftrags sowie die Rechnungsstellung und Auslieferung in Workflows organisieren. Selbst bei Großaufträgen kann Krug & Priester dann künftig mit Infor LN dem Auftraggeber genau prognostizieren, wann er seine Ware erhält.

Zusätzlich wird Infor LN an Webshops angebunden, über den Endkunden ihre Produkte bestellen. Das ERP-System generiert dann zusätzlich zum Fertigungsauftrag eine Rechnung, die an den Zwischenhändler geht. In der Planung ist auch, den Händlern alle relevanten Informationen über ein separates Webportal zur Verfügung zu stellen. Dort lassen sich Aufträge platzieren, offene Posten und ausstehende Lieferungen einsehen – alles automatisiert und stets aktuell.

Zitat Krug & Priester

„Unser Ziel war stets, die Geschäftsprozesse immer weiter zu automatisieren. Mit Infor LN haben wir ein ERP-System, das genau das leistet: Weil Infor LN auf Unternehmen aus der diskreten Fertigung zugeschnitten ist und typische Prozesse bereits im Standard abdeckt, können wir nicht nur unsere komplexen Abläufe in der Produktion, sondern auch den Informationsaustausch mit Kunden und Partnern enger verzahnen“, sagt Hubert Haizmann, Geschäftsführer von Krug & Priester. „Das macht vieles transparenter und verschlankt Abläufe im Tagesgeschäft. Somit sind wir für unser künftiges geschäftliches Wachstum gut gerüstet.“

Zitat Infor

„Mittelständler mit einer komplexen Produktion sowie einer Vielzahl an Handelsbeziehungen stellen hohe Anforderungen an eine ERP-Lösung: Schnittstellen zu Kunden und Lieferanten müssen für einen automatisierten Informationsfluss sorgen, von der Bestellung bis zur Auslieferung“, erklärt Gerhard Knoch, Vice President & General Manager DACH. „Unsere branchenspezifische Lösung Infor LN liefert diese Funktionen ohne zeitfressende Anpassungen.“

 

AZTEKA goes mobile

[ Mannheim, Juli 2015]
Die AZTEKA Consulting GmbH hat Anfang 2015 den neuen Geschäftsbereich „AZTEKA Mobile Solutions“ (AMS) gegründet. Ein Entwicklerteam erstellt Standardlösungen-, sowie individuelle Lösungen, um Daten aus Infor LN auf mobilen Geräten anzuzeigen und zu bearbeiten. Ein wesentlicher Aspekt ist die Sicherheit der Daten, so dass alle Daten bei der Übertragung und Speicherung auf dem mobilen Gerät stark verschlüsselt sind.

Zielsetzung ist, sowohl anpassbare wie auch mobile Lösungen anzubieten, die dann on premise betrieben werden. Die Kommunikation zum ERP LN oder Baan System, kann je nachdem über Infor ION oder über ORP hergestellt werden. Die mobile Anwendung ist Betriebssystem unabhängig und kann online wie offline genutzt werden.

Die AZTEKA Mobile APP ist modular aufgebaut und kann bedarfsbezogen implementiert werden. Neben dem Basismodul sind weitere Module verfügbar. Das CRM-Modul basiert auf dem ERP LN CRM und bildet die klassischen CRM-Funktionalitäten ab. Die Pulse APP stellt Monitore und Alerts dar, die über ION an Mitarbeiter zur Information oder Bearbeitung gesendet werden.

Mit der mobilen Lösung der AZTEKA besteht die Möglichkeit LN Funktionalitäten auf mobilen Geräten unterschiedlicher Betriebssysteme zu nutzen. Die Lösungen sind individuell anpassbar und bieten einen hohen Sicherheitsstandard. Das Betreiben der Lösung auf eigener Hardware und der hohe Verschlüsselungsstandard gibt Sicherheit für sensible Daten.

 

Ablaufoptimierung durch den Einsatz von Infor Warehouse Mobility

[Mannheim, Juli 2015]

Das Unternehmen
Krug & Priester ist ein weltweit führender Produzent von Aktenvernichtern und Schneidmaschinen. Das Unternehmen wurde 1951 gegründet und zeichnet sich durch ein kontinuierliches Wachstum aus.

Die Aufgabe
Die Herausforderung an Infor Warehouse Mobility war zum einen, den Wegfall von manuell geführten Listen zu forcieren, aber auch Daten aus Produktion und Lager in Echtzeit zu erhalten. Eine Verkürzung von Prozessen und eine Optimierung des Lagerbestandes sollte herbeigeführt werden.

Die Lösung
Nach einer umfassenden Prozessanalyse wurden die bestehenden Prozesse durchleuchtet und neue Lösungswege mit Hilfe von Infor Warehouse Mobility definiert. Dabei wurde besonderen Wert auf die Zusammenlegung mehrerer Prozesse gelegt.

Besondere Transaktionen außerhalb des Standards:

  • Artikel mit und ohne Seriennummer
  • Wareneingang über Infor Warehouse Mobility
  • Anpassung einer Bestellung mit Einlagerung und gleichzeitiger Bestandskorrektur
  • Anpassung Transaktion Bestellvorschläge
  • Bestandskorrektur und Umlagerung
  • Fertigmelden von Arbeitsgängen
  • Fertigmelden von Produktionsaufträgen mit Prüfung offener Sendungen und Zuordnung (Direktbereitstellung) oder Einlagerung auf einen mobilen Lagerplatz
  • Bestätigung von Sendungen über Seriennummer oder Artikelnummer
  • Ansteuerung von DPD Software

Momentan sind 25 MDE Geräte im Einsatz.

Das Ergebnis
Erhöhung von Bestandsgenauigkeit und Minimierung von Eingabefehlern, da Listen und manuelle Eingaben weggefallen sind. Verringerung des Lagerbestandes. Daten sind in Echtzeit verfügbar. Die Projektlaufzeit betrug ca. 6 Monate.

Die Umsetzung erfolgte durch die AZTEKA Consulting GmbH

Tour-Start: Paul Lange implementiert ERP-Architektur von Infor

Fahrradteilehändler implementiert Kombination aus Infor LN, Infor ION und Infor Ming.le, zusätzlich Business Intelligence und Warenwirtschaft

München, 14. April 2015 Wieder setzt ein Mittelständler mit Infor seine IT neu auf: Die Paul Lange & Co. OHG, internationaler Fahrradteilehändler mit Sitz in Stuttgart, implementiert sowohl die ERP-Lösung Infor LN als auch die Integrationsplattform Infor ION und das Social-Collaboration-Tool Infor Ming.le. Zusätzlich bringt Paul Lange sein Controlling mit Infor BI auf den neuesten Stand und modernisiert obendrein die interne Lagerverwaltung und Logistik mit Infor SCE. Zunächst profitieren die Standorte in Deutschland und Österreich von der Einführung, im Anschluss plant Paul Lange den Roll-out in weitere europäische Länder. Das Projekt soll 2017 abgeschlossen sein.

Als implementierender Infor-Partner agiert AZTEKA, ein Consulting-Unternehmen mit Sitz in Mannheim.

Paul Lange importiert Fahrradteile aus der ganzen Welt und beliefert sowohl die Industrie als auch Groß- und Einzelhändler. Die Stuttgarter haben mittlerweile 40.000 Produkte im Sortiment und jährlich kommen bis zu 4.000 Artikel hinzu. Der Produktzyklus liegt bei drei Jahren. Diese Teile werden über eigene Niederlassungen in sieben Ländern vertrieben. Von Infor LN verspricht sich der Familienbetrieb, das komplexe Auftragsmanagement transparent und effizient zu steuern: Nachdem ein Kunde bestellt, gehen die Lieferungen innerhalb von nur 24 Stunden am Bestimmungsort ein. Mit den bisher bei Paul Lange eingesetzten IT-Systemen wurden diese Prozesse zu umständlich: Kombinierte Bestellungen lassen sich nicht abbilden. Stattdessen muss für jeden bestellten Artikel eine eigene Bestellung vom System abgewickelt werden. Derartige Umwege sind mit Infor bald passé.

Mit dem Framework Infor ION lassen sich außerdem Infor-eigene und Fremd-Systeme an Infor LN anbinden – so auch Infor SCE in Kombination mit EDI-Verbindungen. Über die Lagermanagement-Applikation kann Paul Lange sämtliche Warenflüsse von der Einlagerung bis zum Versand abwickeln. Die durchgängige, zentrale Datenerfassung erlaubt einen umfassenden Blick auf den Lagerbestand und berücksichtigt dabei den EDI-Nachrichtenverkehr. Übertragungen der Kunden gehen direkt an Infor SCE und bilden die Datenbasis für neue Aufträge. Umgekehrt erhalten Kunden so die Auftragsbestätigung.

Mit Infor ION wird der Datenexport unterstützt. Beim Import von Produkten aus zollbelegten Ländern wie China profitieren die Stuttgarter von der integrierten elektronischen Zollabwicklung.

Zusätzlich modernisiert Paul Lange seine Finanz-IT. Mit Infor BI kann das Unternehmen seine Standorte sowohl einzeln analysieren als auch international konsolidieren. So hat das Unternehmen beispielsweise die österreichische Tochtergesellschaft auf den Tag genau im Blick, seien es die Deckungsbeiträge oder die Profitabilität von Produkten sowie Kunden. Vielfältige Echtzeitanalysen lassen sich dabei nicht nur generieren, sondern Dank Infor Ming.le auch schnell teilen. Generell soll die unternehmensweite Kommunikation mit dem Social-Collaboration-Tool einfacher und schneller vonstatten gehen, da es in eine intuitive Oberfläche integriert ist, die alle genannten Applikationen umspannt.

„Mit Lösungen von Infor und der Unterstützung des Systemintegrators AZTEKA runderneuern wir unsere gesamte ERP-Umgebung, inklusive Finanzbereich und Warenwirtschaft. Das Ziel: mit einer flexiblen ERP-Architektur unser internationales Handelsgeschäft zukunftssicher machen“, sagt Barbara Schattmaier, Chief Financial Officer bei der Paul Lange & Co. OHG. „Die Kombination aus Infor LN, Infor ION sowie Infor Ming.le bildet die Basis für standortübergreifende Prozesse, automatisierte Workflows und eine effiziente Kommunikation entlang der Lieferkette. Die Module Infor BI und Infor SCE wollen wir ergänzend nutzen, um Controlling und Warenwirtschaft auf den neuesten Stand zu bringen. Wir sind sowohl von den Funktionen der Infor-Lösungen, als auch von der Beratung durch AZTEKA beeindruckt.“

Über Infor

Infor verändert die Art und Weise, wie Informationen in Unternehmen verteilt und verarbeitet werden. Der Applikationsanbieter unterstützt 73.000 Kunden in mehr als 200 Ländern und Regionen, ihre Prozesse zu verbessern, weiter zu wachsen und sich schnell an veränderte Geschäftsanforderungen anzupassen. Infor bietet industriespezifische Applikationen und Suiten, die auf schnelle Prozesse ausgelegt sind. Anwender profitieren von einem einfachen, übersichtlich und elegant gestalteten Oberflächendesign. Infor-Lösungen sind flexibel einsetzbar: Kunden haben die Wahl, ob sie ihre Geschäftsapplikationen in der Cloud, vor Ort im Unternehmen oder in einer Mischform betreiben. Mehr Informationen über Infor finden sich unter www.infor.de.

Zu den Kunden von Infor zählen:

  • 19 der 20 führenden Luftfahrtunternehmen
  • die 10 führenden Unternehmen aus der High-Tech-Industrie
  • die 10 führenden Pharma-Unternehmen
  • 22 der 25 größten amerikanischen Healthcare-Vertriebsnetzwerke
  • 16 der 20 größten US-Städte
  • die 20 führenden Automobilzulieferer
  • 17 der 20 führenden Industriegroßhändler
  • 16 der 20 weltweit führenden Einzelhandelsketten
  • 4 der 5 führenden Brauereien
  • 21 der 30 weltweit führenden Banken
  • 6 der 10 führenden Luxusmarken

ERPrental

ERPrental ist eine vollständig in Infor LN integrierte Gesamtlösung für Unternehmen mit speziellen Anforderungen an die Abwicklung von Miet- und Vermietgeschäften.

Entwickelt wurde ERPrental auf Basis von Infor LN. Komplett integriert sind die Module für die spezifischen Anforderungen bei der Vermietung von Produkten, egal ob Einzel- oder Massenartikel – unter einer Oberfläche und einem Datenstamm. Mehr Informationen